Dieses Forum ist inaktiv und wird nicht mehr gepflegt! Bitte benutzt das neue Forum unter https://akustik-ultimate.de/forum
[b][/b]
[s][/s]
[i][/i]
[line]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[small][/small]
[big][/big]
[spoiler={{name}}][/spoiler]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[mail={{a}}][/mail]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[table][/table]
[tr][/tr]
[td][/td]
D von Holten
Beiträge: 26 | Punkte: 22 | Zuletzt Online: 02.11.2016
Beschäftigung
Geselle Hörgeräteakustiker
Wohnort
Nähe Hamburg
Registriert am:
08.11.2013
Beschreibung
Student Bachelor of Science Hörakustik 4. Semester in Lübeck
Geschlecht
männlich
Titel
keine Angabe
Lübeck Klasse
keine Angabe
    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Ein erster Erfahrungsbericht aus Lübeck" geschrieben. 02.03.2016

      Hallo zusammen,

      ich komme jetzt in das 4. Semester und studiere Hörakustik auch an der Fachhochschule in Lübeck. Inzwischen habe ich ein gutes Bild von dem Studium bekommen und kann gerne aufkommende Fragen beantworten.

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Verstärkungswerte?" geschrieben. 24.07.2014

      Ich kann nur für meine Prüfung sprechen. Von mir wurden keine Verstärkungswerte gefordert, nur die passenden Hörer und komplette Hörsystem-Bezeichnung sollte genannt werden. Jedoch ist es eh meist so, dass die Prüfer nicht nach allen Sachen fragen, die Punkte bringen

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Messbox" geschrieben. 23.07.2014

      Bei der P2B Prüfung, Einstellen von Hörsystemen mit der Messbox, muss sich keiner Sorgen machen. Es ist alles vorgegeben, was man falsch machen könnte. Das Messmodul, Signalart, Pegel, Kurvenfarbe etc... in der Regel wird mit der Connexx-Software gearbeitet. Hörgerät A liegt vorbereitet in der Messbox und muss zunächst durchgemessen werden mit vorgegebenen Kurven. Anschließend programiert ihr Hörgerät B, welches bereits mit der entsprechenden Software verbunden ist auf die Einstellung von Hörgerät A. Alles sehr machbar

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Checkliste Audiometrie" geschrieben. 23.07.2014

      Für die Gesellenprüfung 2014 nicht mehr relavant, aber im Winter kommen die nächsten Jungs und Mädels nach Lübeck

      In meiner Audiometrie-Prüfung dieses Jahr war keine Otoskopie notwendig und alles war vorbereitet, damit sich auf das wesentliche konzentriert werden konnte. In der Regel wird entweder Vertäubung gefordert oder die Einweisung und evtl. auch Durchführung eines Zusatztests. Ist keine Vertäubung notwendig, ganz egal ob im TA oder SA, sprecht darüber. Lieber 3 Sätze zu viel sprechen, als Punkte verschenken!

      Oft wurde seitens der Prüfer auch Verwirrung gestiftet bei dem Thema Vertäubung. Bei einigen Kollgenen lag ein Fall von Vertäubung vor, jedoch war dies nicht direkt in der Aufgabenstellung gefordert. Stellt den Prüfern nicht die Frage, ob ihr Vertäuben sollt.. tut es einfach, wenn nichts anderes in der Aufgabenstellung steht!

      Ich hoffe ihr könnt mit diesen Informationen etwas anfangen. Insgesamt ist diese Prüfung sehr gut zu meistern. Schade, dass es 'nur' 100 Punkte gibt!

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Suche Infor zu elektrischem Injektor un Abformpas mit ' Kugelgelenk' u.a." geschrieben. 04.06.2014

      Die speziellen Abformpads müsstest Du von Siemens bekommen. Gibt es in verschiedenen Größen. Diese waren/sind notwendig um sehr tief sitzende Ohrabformungen für das Eclipse XCEL nehmen zu können. Ich weiß nicht, ob man das Eclipse überhaupt noch bestellen kann. Ein Anruf bei Siemens und Du weißt mehr. Jedoch sind diese Abdruck-Domes vermutlich recht teuer..

      Was für einen genauen Zweck möchtest Du damit verfolgen?

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Noise Cancelling Kopfhörer" geschrieben. 22.05.2014

      Heute habe ich mit einem anderen Auszubildenen den ersten Versuch gestartet. Der Kopfhörer ist kein In-Ear-Kopfhörer und daher recht groß. Aber jetzt verstehe ich auch genau, wie Du das gemeint hast @Nana . Die Haltgebung ist da und der Kopfhörer lässt sich auch einwandfrei in das Ohrstück einsetzen und wieder entfernen, da das Material des Ohrstücks nachgibt. Jetzt probiere ich mich am geeigneten Schallkanal um einen guten Frequenzgang zu erzielen.

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Noise Cancelling Kopfhörer" geschrieben. 21.05.2014

      Ich denke es ist auch abhängig von dem Hörer den man wählt, aber ich werde es einfach mal ausprobieren. Vielen Dank für die Tipps!

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Noise Cancelling Kopfhörer" geschrieben. 20.05.2014

      Der Hörer wird dann einfach in die Abformung geklebt oder wie hält der sich?

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "individuelles Musikprogramm" geschrieben. 20.05.2014

      Vielen Dank für diese interessanten Denkansätze. Bei Gelegenheit werde ich das ganze einmal in der Praxis probieren. Ich lasse Euch dann an meiner Erfahrung teilhaben.

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Noise Cancelling Kopfhörer" geschrieben. 20.05.2014

      @Nana:

      Eine Noise Isolation von 35-42 dB klingt auf dem Datenblatt zunächst sehr gut. Hast Du vor Sie Dir zu kaufen oder hast du bereits Trage- und Hörerfahrung sammeln können?

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Noise Cancelling Kopfhörer" geschrieben. 20.05.2014

      Diese passive Art der Dämmung ist sicherlich auch schon eine gute Möglichkeit und auch bei den NC-Kopfhörern inbegriffen.

      @An Eid Sensortyp:
      Wie hast Du die Ankopplung der Kopfhörer an die Silikonplastik gestaltet?

      Die eigene Herstellung eines solchen In-Ear-Monitorings steht auch auf meiner 'Liste'

    • D von Holten hat das Thema "Noise Cancelling Kopfhörer" erstellt. 20.05.2014

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Hörgeräteprogramm für die Gesellenprüfung" geschrieben. 09.05.2014

      @OhrAkel:

      Ich fasse einmal zusammen. Die maximale Verstärkungsleistung eines WHO4-Hörsystem muss ≥75dB betragen bei der Bezugsprüffrequenz nach EN 60 118-7 (1.6kHz)
      Ist das so richtig? Ich gehe da lieber auf Nummer sicher

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "Hörgeräteprogramm für die Gesellenprüfung" geschrieben. 28.04.2014

      Moin zusammen,

      ich habe eine kurze Frage im Bezug auf die Anforderungen an WHO4-Hörsysteme. Ich bin der Meinung, dass sich die Verstärkungsleistung ≥75dB auf den Spitzenwert bezieht. Ist das richtig?
      Vielen Dank im Voraus!

    • D von Holten hat einen neuen Beitrag "[Zusammenfassung] Block 5 & 6" geschrieben. 06.03.2014

      Danke auch für die Zusammenfassungen.
      Ich bin nur der Meinung, dass bei einer Regressionskurve die Verständlichkeit nach dB-Opt um 5-15dB abnimmt und bei einer Helmkurve um mindestens 20%

Empfänger
D von Holten
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen