Dieses Forum ist inaktiv und wird nicht mehr gepflegt! Bitte benutzt das neue Forum unter https://akustik-ultimate.de/forum
[b][/b]
[s][/s]
[i][/i]
[line]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[small][/small]
[big][/big]
[spoiler={{name}}][/spoiler]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[mail={{a}}][/mail]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[table][/table]
[tr][/tr]
[td][/td]
Dominic_Schmidt
Beiträge: 36 | Punkte: 76 | Zuletzt Online: 21.06.2017
Name
Dominic Schmidt
Geburtsdatum
21. Januar 1990
Beschäftigung
Technischer Audiologe, Produktentwicklung
Wohnort
Nürnberg
Registriert am:
26.06.2013
Geschlecht
männlich
Titel
keine Angabe
Lübeck Klasse
12.N
    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Training im Fitnessstudio während dem Berufsschulblock" geschrieben. 24.11.2016

      Ich bin mittlerweile leider raus aus Lübeck und hab auch keinen Kontakt mehr zu den Leuten von WellYou, aber es gibt bestimmt einige hier, die aktuelle Infos haben :)

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Signia Telecare - Fluch oder Segen?" geschrieben. 24.11.2016

      Zitat von FreefitUser im Beitrag #6
      Wer Angst davor hat, dass ein wenig laut/leise und heller/dunkler, per Remoteapp, einen niedergelassenen Akustiker vor Ort überflüssig macht der drückt im Grunde genommen aus das er im Laden auch nicht mehr tut, oder ?



      Das wollte ich damit absolut nicht sagen. Man sollte nur glaube ich nicht die Augen davor verschließen, dass THEORETISCH auch eine komplette Feinanpassung damit gemacht werden kann und nicht nur die von Dir aufgezählten Klangänderungen.

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Signia Telecare - Fluch oder Segen?" geschrieben. 16.11.2016

      Herzlichen Dank dafür!

      Endlich sieht es mal jemand auch aus dieser Sicht. Hab mich mit vielen Akustikern darüber unterhalten, davon hatte aber irgendwie keiner dieses Thema auf dem Schirm und viele haben mich ungläubig angesehen, als ich es angesprochen haben. Über kurz oder lang wird es möglich sein den Akustiker damit zu übergehen, auch wenn diese Zeit jetzt wohl noch nicht gekommen ist, bzw. es sich kein Hersteller in Deutschland wirklich erlauben kann. Ich denke zudem, dass das Tool jetzt nur ein Bruchteil der Akustiker aktiv nutzen wird, was ich so mitbekomme ist ja bei vielen immer noch die Kopplung mit der Fernbedienung ein Problem, von Apps will ich erst mal gar nicht sprechen

      Bin gespannt was sich hier noch so tun wird, auch mit den Signia Geräten "für Länder mit schlechter Versorgung durch Hörgeräteakustiker"

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "THE DASH - drahtlose Ohrhörer mit Smartphone" geschrieben. 31.08.2016

      @fs1609

      Die Angst ist wohl begründet, ich bin mir zu 99% sicher, dass der Klinkenstecker beim nächsten iPhone fehlen wird.
      ABER: Es wird eine Möglichkeit geben normale Kopfhörer per Adapter weiter zu betreiben, auch wenn ich diese Lösung nicht wirklich schön finde. Und was es allgemein zu beachten gilt: Die wenigsten User interessiert es, ob die Übertragung per Bluetooth Qualitätseinbußen mit sich bringt. Und auch für die audiophilen User sollte es kein Problem sein, da diese meist eh einen externen DAC / KHV nutzen und es viele Modelle gibt, die sich per Lightning-Port betreiben lassen.

      P.S. Ja es wird auch bald eine Lösung geben um unser Monitoring an Geräten ohne Klinke zu nutzen

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Noise-Cancelling-Kopfhörer vs. In-Ear-Plastik" geschrieben. 30.08.2016

      Servus zusammen,

      ich kenne im Moment nur ein aktives System, das sehr gut funktioniert, und das ist das Noise Cancelling System von Bose. Das ist aber auch schon das einzige, was funktioniert, der Klang ist meiner Meinung nach nicht wirklich zu gebrauchen, aber es soll ja auch Leute geben, die meinen, Beats-Kopfhörer würden toll klingen.
      Besonders der Klang ohne externe Stromzufuhr ist wirklich nicht zu gebrauchen.

      Wenn man sich den Kopfhörer aber einfach mal aufsetzt kann man sofort das NC spüren, man fühlt sich wie in einer Leere. Bei Flügen funktioniert das Ganze auch echt super!

      Ich selbst setze dann lieber auf Hörer mit Otoplastik bzw. komplett verbautes Monitoring, ist aber natürlich auch von den Kosten noch mal ne andere Hausnummer, je nach verbauter Technik.

      LG Dominic

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "THE DASH - drahtlose Ohrhörer mit Smartphone" geschrieben. 30.08.2016

      The Dash ist ein super interessantes Gerät, das nur im Moment leider noch nicht wirklich zu gebrauchen ist. Die Firmware ist alles andere als stabil und das wohl wichtigste bei einem Kopfhörer, der Sound, ist noch nicht wirklich überzeugend.

      Für mich nur die Frage zu deinem Post: Wie kommst du bei The Dash auf GN? ;)
      Ich habe gestern von Bragi eine Mail bekommen, in der zu lesen ist, dass es wohl am 5. September große Neuigkeiten gibt, vorgestellt werden soll das ganze in Cupertino...und welche Firma da ihren Sitz hat und die Produkte vorstellt, wissen wir ja alle ;)
      Zudem scheint es wohl auch eine Cooperation zwischen Bragi und Starkey geben, dies wurde so auf dem letzten Starkey Kongress angekündigt.

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Otoplastik Modelling mit Blender" geschrieben. 27.07.2016

      Servus @Akustikus

      wenn du die Lizenzpreise für das Modelling für Dich schon heftig findest, dann willst du nicht wissen, was eine Volllizenz für den Arbeitsplatz kostet

      Ob du es schaffst mit Blender ordentliche Otoplastiken zu modellieren, kann ich dir nicht sagen, falls ja, sollte es aber kein Problem sein. Die Modelling-Softwares erzeugen proprietäre Datenformate, diese wirst du mit Blender nicht erzeugen können. Fürs Printen sind dann aber die STL-Dateien wichtig, die kann dann eigentlich jeder 3D-Drucker verwenden kann. Die Frage ist nur, wie du mit Blender die benötigten Supportstukturen oder Kegel setzen kannst.
      Für die gängigen Modellingprogramme (wir nutzen den Secret Ear Designer) gibt es aber auch ziemlich günstige Lizenzmodelle, bei denen du nur bezahlst, wenn du ein Ohrpassstück fertig modelliert hast und dieses exportierst. Die Firmen haben auch einen wirklich guten Kundensupport.

      Das Modellig durch den Akustiker ist für die Labore auch keine allzu einfache Sache, wird dann aber ja in Zukunft noch wichtiger werden, wenn das Modelling dann Teil der Lehrlingsausbildung ist. Wir bieten auch heute schon die Möglichkeit, Otoplastiken zu fertigen, die durch den Akustiker modelliert wurden.

      Liebe Grüße

      Dominic

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "HCP Otoplastik von Hörluchs" geschrieben. 01.07.2016

      Servus @Elph,

      ich kann hier im Forum leider keine PDF Dateien anhängen.

      Wir haben eine Website nur für HCP eingerichtet, diese könnt Ihr unter Hörluchs HCP finden. Unter dem Punkt "technischer Hintergrund" könnt ihr Euch den Fachartikel runterladen

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Dominic

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Sae Institute | Erfahrungsaustausch" geschrieben. 30.06.2016

      Hallo @OhrAkel,

      bin auch gespannt auf Antworten, hört sich für mich auch echt interessant an, noch mehr Bildung schadet ja nie :)

      Liebe Grüße

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "HCP Otoplastik von Hörluchs" geschrieben. 28.06.2016

      Servus @bavaria

      gerne kann ich Dir auch ein paar Worte zu der Otoplastik erzählen. Klar weiß ich, dass es immer noch etwas anderes ist, wenn man auch noch andere Rückmeldungen als vom Hersteller bekommt, aber ich möchte trotzdem noch ein paar Infos dazu geben:

      - Ich kann dir den Fachartikel "Hörsystemotoplastiken mit akustischen Kohlefaserfiltern" ans Herz legen, dieser ist in der Mai-Ausgabe der Hörakustik erschienen. In diesem beschreibe ich auf 3 Seiten, wie die Otoplastik wirkt und funktioniert und dies völlig werbungsfrei. Falls Du nicht die Möglichkeit hast in die Hörakustik zu sehen, kann ich Dir oder anderen Interessenten diesen gerne zur Verfügung stellen.

      - Wir arbeiten gerade daran noch Erfahrungsberichte zu sammeln und ich werde diese dann auch gerne hier veröffentlichen

      - Die Otoplastik ist kein Produkt, das erst jetzt mit der großen Anzeigenkampagne vorgestellt wurde, wir haben dieses Produkt bereits seit ca. einem Jahr im Einsatz und auch einige Akustiker nutzen dies seit diesem Zeitpunkt sehr stark. Zudem haben wir die Otoplastik auf dem EUHA-Kongress im letzten Jahr vorgestellt, auf den Fachtagungen der Einkaufsgemeinschaften und auch auf den EUHA-Landestagungen dieses Jahr. Die Akustiker, die die Otoplastik getestet haben, geben uns durchgehend sehr positive Rückmeldung, ich hoffe, dass hier auch der ein oder andere noch mit in die Diskussion einsteigt.

      Ein paar Tipps noch, um die HCP Otoplastik richtig anzupassen:

      - Die Anpassung auf jeden Fall im Störlärm durchführen, bzw. reale Situationen simulieren
      - Die Anpassung insitu kontrollieren!
      - Akustiksche parameter in der Anpasssoftware anpassen

      Ich freue mich auf weitere Fragen und eine hoffentlich angeregte Diskussion! :)

      Liebe Grüße

      Dominic

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag " Starkey Sommercamp 2016" geschrieben. 27.06.2016

      Servus,

      kannst du eventuell trotzdem mal kurz zusammenfassen, was da denn so alles "geboten" wurde?
      Oder gerne auch erzählen, wieso es denn so nervig war.

      LG

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Studiengang: Hörakustik " geschrieben. 30.03.2016

      Servus M_V_S,

      im Post über mir wurden ja schon einige Dinge genannt, vielleicht kann ich dir auch noch etwas weiterhelfen.

      Erst mal kann ich dir das Studium auf jeden Fall sehr empfehlen und ans Herz legen. Für jemanden, der sich für das Thema interessiert ist es meiner Meinung nach auf jeden Fall das Richtige und du kannst ja während des Studiums noch deinen Schwerpunkt festlegen, da ist für jeden etwas dabei.
      Das Studium an der FH in Lübeck ist ein Vollzeitstudium, aber man hat eigentlich in jedem Semester genug Zeit um noch nebenbei arbeiten gehen zu können und sich so seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Studentenjobs sind in Lübeck eigentlich ausreichend vorhanden, so dass jeder Interessierte einen Job finden sollte. Teilweise kann man auch einen Job beim Akustiker ergattern, diese sind aber meistens immer schon besetzt und ich finde, dass es auch nicht schadet mal etwas anderes zu tun, schließlich hast du ja genügend Input im Studium. Sonst kannst du natürlich Bafög beantragen, falls du die Kriterien dazu erfüllst. Die Meisten kommen mit Bafög + Nebenjob auch wirklich sehr gut klar.

      Und neben dem Wissen ist natürlich Lübeck ne tolle Stadt zum Wohnen und die 2,5 Jahre zusammen sind wirklich ne geile Zeit!

      Liebe Grüße

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Was sich bei mir seit Dienstantritt verändert hat..." geschrieben. 19.02.2016

      Ich bin zwar noch nicht wirklich vom älteren Semester, aber finde das Ganze hier auch interessant, deshalb auch hier meine "Marotten":

      Ich bin jetzt wieder seit ziemlich genau einem Jahr im Berufsleben und die Umstellung vom Studentenleben zum Arbeitsalltag war die ersten Wochen doch schon ziemlich krass, hab aber schnell meine Rhythmus gefunden:

      1. Ich wohne nur Minuten von der Arbeitsstelle entfernt, steh aber trotzdem um 6 Uhr auf um in Ruhe Duschen zu könne und das Frühstück zu genießen. Wecker brauch ich keinen mehr, bin eh eine Minute vor 6 wach
      2. Offizieller Arbeitsbeginn ist 8 Uhr, ich bin aber immer zwischen 7:00 und 7:15 Uhr da um noch kurz meine Ruhe zu haben, oder Neuigkeiten wie z.B. hier im Forum zu checken, da tagsüber dafür keine Zeit bleibt
      3. Spätestens ab 8 geht es richtig los bis um 12, und dann nach ner halben Stunde Mittagspause noch mal bis 16:30. Da die zu erledigende Arbeit nicht weniger wird, geht die Zeit auch jeden Tag verdammt schnell vorbei
      4. Überstunden bleiben nicht aus, macht mir auch nichts aus, ich persönlich komme aber lieber früh um 6 in die Arbeit, anstatt länger zu bleiben, um pünktlich um 17:00 im Fitnessstudio zu sein

      Einige Dinge hab ich mir natürlich auch angewöhnt:

      1. Seitdem ich wieder hier in Franken wohne, wird mein Dialekt von Tag zu Tag schlimmer, nachdem ich ihn in Lübeck schon einigermaßen in Griff hatte
      2. Durch die Arbeit im Büro (zum Großteil) spreche ich fließend Inonie und Sarkasmus
      3. Wurfgegenstände für aufmüpfige Kollegen liegen immer in Reichweite
      4. Trotz meiner Position in der Firma komme ich immer noch lieber in TShirt, Jeans und Sneaker in die Arbeit anstatt im Anzug

      Hoffe es beteiligen sich noch mehr Personen hier :)

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Schriftliche Prüfungen der vergangenen Jahre zum Üben" geschrieben. 09.02.2016

      So weit ich weiß, gibt es das (offiziell) nicht. Man kann sich aber schon ziemlich gut an den Klausuren einiger Lehrer orientieren.
      Denke es gibt diese Prüfungen auch nicht zum üben, da der Fragenpool ja doch ziemlich beschränkt ist und so einige Dinge jedes Jahr wieder dran kommen.

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag ""Ohne DAS niemals nach Lübeck fahren!" - Thread" geschrieben. 05.02.2016

      Folgende Sachen dürfen auch auf keinen Fall fehlen:

      - Sandwichmaker und/oder Wasserkocher
      - Mobile Anlage für ab und an stattfindende Zimmerpartys
      - Eigene Bettwäsche
      - Lust darauf neue Leute kennen zu Lernen

      Natürlich soll man in dieser Zeit etwas lernen und es nicht zu locker angehen lassen, aber genieße die Zeit, dann wird es die Beste überhaupt sein!

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Verwaltungsprogramm für Akustik und Optik" geschrieben. 08.01.2016

      Servus,

      ich habe keine Erfahrung mit dem Programm, beschäftige mich aber im Moment auch etwas mit diesen Softwarelösungen:

      http://edv-optik-partner.de/

      Diese bieten eine Kombi aus Optiker- und Akustikersoftware an und ich kenne auch eine Hand voll Akustiker, die diese Software im Einsatz haben. Mehr Infos kann ich dir leider nicht geben, aber vielleicht ist es ja ein erster Hinweis.

      LG Dominic

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Virtuelle Messe" geschrieben. 06.11.2015

      Die Server scheinen nicht wirklich leistungsfähig zu sein...habe es bestimmt 20 mal probiert rein zu kommen, aber keine Chance, schade.

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "EarLens | laser-based hearing aid" geschrieben. 05.10.2015

      Ist n super spannendes Prinzip, hab mich während des Studiums mal genauer damit befasst.
      Der Hersteller probiert sei Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten, verschiedene Übertragungstechniken aus, die neueste "Entwicklungsstufe" ist jetzt die per Laserlicht.
      Es gibt dazu auch eine Studie, die man per Google oder nettem Nachfragen ziemlich leicht bekommen kann ;-)
      Die Ergebnisse scheinen wirklich ziemlich vielversprechend zu sein, das ganze ist aber noch lange nicht reif für den Massenmarkt.

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Otoplastik rutscht bei starken Mundbewegungen" geschrieben. 21.08.2015

      Hallo Chilly,

      ich hätte folgende Gedankenansätze, die dir bei deinem Kunden eventuell weiter helfen könnten:

      - Versuche eine Otoplastik zu bestellen (oder selbst zu fräsen), bei der der Zapfen der Otoplastik möglichst vom Gehörgang "entkoppelt" ist. Hiermit meine ich, dass sich der Zapfen bei Kaubewegungen oder wie in deinem Fall beim Singen frei im GG bewegen kann, also darin schwingen kann. Dadurch neigt die Otoplastik deutlich weniger zum Herausrutschen und ist generell bei JEDEM Kunden zu empfehlen.
      - Die von dir angesprochene Nugget Otoplastik könnte eventuell schon eine Verbesserung bieten, ich hätte jedoch noch 2 andere Vorschläge: 1. Zapfen deutlich konisch bearbeiten, dadurch erreichst du einen Konussitz und die Otoplastik wandert nicht so leicht aus dem Ohr. 2. Setzen einer Stufe oder in diesem Fall sogar einer Doppelstufe. Dadurch hat der Zapfen der Deutlich mehr Platz sich bei Bewegungen im GG mitzubewegen.
      - Weiterer Vorteil bei so einer Problematik kann die Verwendung von einer weichen Otoplastik sein. Falls du diese bei einem Labor fertigst, die auch Silikonotoplastiken in 3D-Fertigung herstellen, ist es ja sogar ohne PRobleme möglich sehr kosmetische SE aus Silikon zu bauen mit genauen Zusatzbohrungen etc.
      - Durch die Verwendung einer Silikonotoplastik kannst du noch etwas mehr Abdichtung erzielen

      Hoffe ich konnte dir mit diesen Gedanken weiterhelfen.

      LG Dominic

    • Dominic_Schmidt hat einen neuen Beitrag "Wie nennt man diese Form?" geschrieben. 17.08.2015

      Kann unter verschiedenen Namen bestellt werden:

      Nugget-Otoplastik
      Shark-bite Otoplastik
      Sky-Vent (Audio Service hatte mal solche IdO)

      Wichtig bei der Otoplastik ist nur, dass vom Akustiker genau angegeben wird an welcher Stelle sich das Kiefergelenk befindet, dann kann durch diese Bauform der Okklussionseffekt effektiv verringert werden.

      LG

Empfänger
Dominic_Schmidt
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen