#1 Features - Analyse und Erklärungsversuch von Akustikus 22.09.2014 17:07

avatar

1. 3D Lärm-Management und Raumklang

1.1 Raumklang
Verfügbar bei: Alta Pro, Nera Pro

Um Oticons Raumklang zu verstehen müssen wir einmal verstehen wie der Mensch Schall wahrnimmt.

Unser auditorisches System ist in der Lage anhand von lateralen Informationen Schall wahrzunehmen. Wir schauen uns nun die Wahrnehmung von Links, Rechts und Vorne hier an.

Hier spielen die ITD (interaural time differences) und die ILD (interaural level differences) ein wichtige Rolle

diese ermöglichen unserem Auditorischem System Schall bis auf 1° genau zu lokalisieren. Da überhalb der der Frequenz 1600 Hz unsere Kopfmaße größer sind als die Wellenlänge des Schalls wird es schwierieger bis gar unmöglich zu sagen woher der Schall kommt (hier kommt es drauf an wie laut die Schallquelle ist) durch einen typischen Hochton Hörverlust wird es nun noch schwieriger diesen Schall zu lokalisieren.

Oticon klassifiziert seine Hörsysteme nun so das das für den HG-Träger nun wieder möglich ist diese Frequenzen auszuwerten.

1. Breitbandige, verzerrungsfreie Verstärkung im Bereich von 4-10kHz
2. Rekonstruktion der ILD durch Binurale Signalverarbeitung der Hörgeräte.

Raumklang erhält nun die Lautstärke Unterscheide zwischen den Ohren. Dies geschieht Binural mit 4 Mikrofonen die die ILD kontinuierlich messen und nachträglich Verstärkung absenken oder anheben

Es gibt 3 Verschiedene Ausführungen von Raumklang

Raumklang (Nera Pro): arbeitet mit Binuraler Signalverarbeitung
Raumklang 2.0:(Agil Pro) enthält neben der Binuralen Signalverarbeitung auch das 3D Lärm-Management
Raumklang 3.0: (Alta Pro) beinhaltet zudem noch ein personalisierbares 3D Lärm-Management

Kundennutzen:
Natürliches Hören
Verbessertes selektives Hören
bessere Orientierung
erleichtertes Sprachverstehen

1.2 3D Lärm-Management
Verfügbar in: Alta Pro

3D Lärm-Management ist im Prinzip kein eigenständiges Feature es ist ein sozusagen ein Addon zum Raumklang.

Die Geräte vergleichen permanent das Signal und den SNR von diesem. Die Geräte bestimmen nun die Seite mit dem besseren SNR und verstärkt diese Seite um bis zu 2db zusätzlich wird die Verstärkung auf dem schlechterem Ohr um bis zu 6dB gesenkt.

Oticon spricht außerdem hier von der Better Ear Strategie falls das mal ein Prüfer fragt was das ist.

1.3 Personalisierbares 3D Lärm-Management
Verfügbar: Alta Pro

Funktioniert wie das 3D Lärm-Management hier wird nur Profilabhängig die Regeltiefe und der Einsatzpunkt bestimmt.



Kundennutzen 3D Lärm-Management
Einfacheres Verstehen in lauter Umgebung
Angenehmer Klang in lauten Umgebungen

2. Speech Guard (2.0)
Verfügbar für Alta Pro, Alta

//Note begin: Speech Guard ist ein unheimlich komplexes Feature hier bitte ich noch um Verbesserungsvorschläge falls hier nicht alles oder nur teilweise erwähnt wird. Außerdem erwähnt Oticon im Handbuch einen Pegel Detektor... es ist so beschrieben als wäre dies ein Extra Bauteil was ich mir nicht vorstellen kann daher werde ich ich von Algorythmen und dem DSP reden. Note end//;

Das Ziel des Speech Guards ist Sprache immer so linear wie möglich zu verstärken in allen Akustischen Situationen. Dabei setzt Speech Guard Lineare und nicht Lineare Verstärkungsstrategien ein. Oticon setzt ein hier einen "Pegel Detektor ein" der aus 3 Teilen besteht

einem Adaptiven Pegel Detektor der in einem langen Zeitfenster läuft und einen mittleren Pegel bestimmt
einem schnellen Pegel-Detektor der in Echtzeit den Real anliegeneden Pegel bestimmt
einem Differenz-Detektor der bis zu 500 mal pro Sekunde die Differenz errechnet.

Dies kann verschiedene Ergebnisse zu Tage bringen.

Case 1: Pegel Differenz gering

die Akustiksche Situation ist stabil d.h. das Gerät wird linearer Verstärken und mit langen Zeitkonstanten arbeiten. Dies führt zu stabilen und unveränderten Signalen

Case 2: Pegel Differenz sehr hoch

Dies passiert wenn sich eine Akustische Situation schlagartig ändert z.B. Eine Tasse fällt auf den Boden und zerspringt. Tür schlägt zu usw... hier wird das Signal sofort mit extrem kurzen Zeitkonstanten komprimiert. Das verhindert das plötzliche Signale als unangenehm laut wahrgenommen werden. Dieser Impulsschall wird so so reduziert das wichtige Signale noch Hörbar sind aber die lineare Verstärkung der Sprache nicht beeinflusst wird.

Speech Guard passt die Regelzeiten adaptiv anhand des Eingangsignals an. Dieses Feature arbeitet mit einem linearen Fesnter von 9dB

Speech Guard 2.0 arbeitet gleich nur das lineare Fesnter wurde auf 12dB angehoben.

Kundennutzen:
Erhalt einer angenehmen Lautstärke
Keine unangenhmenen "Pump" Effekte vom Gerät
Leichteres Sprachverstehen in akustisch schwierigen Situationen

3. Richtmikrofon System

//Note beginn: Ich werde hier nur auf die Mikromodis eingehen die Oticon in ihren Geräten anbietet wie ein Richtmikrofon funktioniert solltet ihr wissen :) //Note end

3.1 Automatische Richtmikrofone

3.1.1 Automatisch Fix

Automatische Umschaltung in den Richtmikromodus mit Geräuschabsenkung die maximalste Abschwächung ist dabei immer fest nach hinten

3.1.2 Automatisch Adaptiv

Die Richtchrakteristik ist so eingestellt das die Lärmquelle mit den höchsten Pegel bestmöglich abgesenkt wird. Dabei ist es egal aus welcher Richtung der Lärm von hinten kommt. Ein adaptives Richtmikro kann auch eine bewegliche Störgeräuschquelle kontinuierlich absenken.

3.1.3 Automatisch Mehrkanalig Adaptiv

Durch die Mehrkanaligkeit können bis zu 4 bewegliche Störgeräuschquellen gleichzeitig abgedämpft werden. Das funktioniert nur wenn das Spektrum der Störgeräusche unterschiedlich ist. Dabei wird der Frequenzaufnahme Bereich in Bänder zusammengeführt.

Band 1: alles unter 1 Khz
Band 2: von 1 Khz bis 1,5Khz
Band 3: von 1,5 bis 2,5 Khz
Band 4: alles über 2,5 Khz

3.2 Einstellbare Mikrofon Modi



Surround Modus

- Diese Einstellung ist omnidirektional
- Meistens Aktiv in folgenden Situationen
bei sehr starkem Wind
wenn nur Lärm vorhanden ist
in ruhigen Umgebungen die dominierende Stimme von hinten oder von der Seite kommt

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen